Export/Import - Kontenrahmen in StarMoney ändern (Kategorien)

Moderatoren: StarMoney Team2, Star Finanz GmbH, StarMoney Team1, Star Finanz Support

Antworten
Anderer
Beiträge: 10
Registriert: Di., 17. Dez 2019 14:52
Antispam-Schutz: Anmeldung bestätigen

Export/Import - Kontenrahmen in StarMoney ändern (Kategorien)

Beitrag von Anderer »

Da ich selbst keinen Lösungsansatz oder Unterstützung gefunden habe, poste ich mein Vorgehen, das am Ende für Girokonten erfolgreich war. Mein Ziel war, die Kategorien meiner Konten von Kontenrahmen SKR01 auf SKR03 umzustellen.
Anmerkung: Für Kartenkonten ist KEIN Datenimport möglich!
  • Verwaltung > Datenexport > Umsätze > Konto (auswählen) > Dateiformat StarMoney 10-12… (UTF-8) (*.txt) > Exportieren
    Anmerkung: Dabei ist es egal, ob in der Ansicht „Umsätze“ des Kontos alle Felder angezeigt werden oder nicht.
  • Exportierte Textdatei z. B. mit LibreOffice Calc (Portable) oder OpenOffice etc. öffnen. Mit Excel funktioniert der Import später nicht.
  • Ich habe eine „Masterdatei“ in LibreOffice Calc erzeugt, in welcher ich jede Spalte entsprechend des erforderlichen Formats (A-F) farblich markiert waren. Dann kopiere ich die erste Zeile mit den Farbmarkierungen von der Masterdatei in die erste Zeile der exportierten Datei, formatiere die Spalten und erstelle eine Sicherungskopie als .odt Datei, weil beim Speichern als .txt sämtliche Farbmarkierungen verloren gehen – falls man später ggf. nachbessern müsste. Für Giro- vs. Kartenkonten habe ich 2 getrennte Arbeitsblätter angelegt, da sich deren Spalten UND Formate unterscheiden.
  • A) Folgende Spalten müssen numerisch (#,##), also ohne Anführungszeichen und mit 2 Nachkommastellen, aber ohne Tausenderpunkt formatiert sein:
    A, G, H, J, AM, AP, AR, AU, AW bzw. Saldo, OrigBtg, Betrag, OCMTBetr, Splittbuchung - Originalbetrag, Steuersatz, Steuerbetrag, Splittbuchung - Steuersatz, Splittbuchung – Steuerbetrag
  • B) Folgende Spalten müssen numerisch (#), also ohne Anführungszeichen und OHNE Nachkommastellen sowie ohne Tausenderpunkt formatiert sein:
    F, L, AN, AO bzw. Storno, Textschl, Lfd.Nr, ID
  • C) Folgende Spalten müssen als Text (also mit Anführungszeichen, auch die Leerzellen) formatiert sein:
    B, C, D, E, I, K, M bis Z, AC bis AG, AQ, AS, AT und AZ bis BP bzw. SdoWaehr, AgBlz, AgKto, AgName1, BtgWaehr, OCMTWaehr, VWZ1, VWZ2, VWZ3, VWZ4, VWZ5, VWZ6, VWZ7, VWZ8, VWZ9, VWZ10, VWZ11, VWZ12, VWZ13, VWZ14, Primanota, Kategorie, Unterkat, Kostenst, BuchText, SteuersatzWaehr, SteuerbetragWaehr, Fibu-Nr., Kommentar, Abweichender Auftraggeber, Ende zu Ende Referenz, Kundenreferenz, Mandatsreferenz, Purpose Code, Rückgabegrund, Rückgabegrund (Code), Entgelt (fremd), Entgelt (fremd) Währung, Entgelt (eigen), Entgelt (eigen) Währung, Zinskompensationsbetrag, Zinskompensationsbetrag Währung, Ursprungsbetrag, Ursprungsbetrag Währung, Gläubiger-Identifikation
  • D) Folgende Spalten müssen als Datum (tt.mm.jjjj und ohne Anführungszeichen sowie am besten das Jahr mit 4 Ziffern) formatiert sein:
    AA, AB bzw. BuchDatum, WertDatum
    Anmerkung: Während das Datum bei Girokonten mit tt.mm.jjjj (also z. B. 31.01.2020) formatiert ist, wird bei Kartenkonten das (seltene! und benutzerdefinierte) Format t.m.jjjj (also z. B. 31.1.2020) verwendet – plus Spezialfall 0.0.0 und zwar OHNE Anführungszeichen (s. u.).
  • E) Folgende Spalten müssen als Text, aber Leerzellen OHNE Anführungszeichen formatiert sein (warum wissen die Götter!):
    AH bis AL bzw. Splittbuchung - Auftraggeber / Name, Splittbuchung - Verwendungszweckzeile 1, Splittbuchung - Kategorie, Splittbuchung - Unterkategorie, Splittbuchung - Kostenstelle, Splittbuchung - SteuersatzWaehr, Splittbuchung - SteuerbetragWaehr, Splittbuchung - Fibu-Nr.
  • F) Spalte AF (nur bei Kartenkonten) muss numerisch (#,##), also ohne Anführungszeichen und mit 2 Nachkommastellen, aber ohne Tausenderpunkt und die LEERZELLEN müssen MIT Anführungszeichen formatiert sein (absoluter Sonderfall und nur bei Kartenkonten):
  • Über Ansicht > Zellen fixieren > Erste Zeile fixiere ich die erste Zeile, markiere die gesamte Zeile 1 und füge über Daten > AutoFilter einen Filter ein, um ggf. einfacher suchen oder filtern zu können.
  • Ebenfalls von der Masterdatei kopiere ich mein Arbeitsblatt „Mapping“. Dort sind in Spalte A alle SKR01 und in Spalte B alle SKR03 Konten (die ich brauche) gegenübergestellt und zwar immer das Konto mit der gleichen Bedeutung in der gleichen Zeile (wichtig!). Man kann auch mehrere SKR01 Konten in Spalte A auf das gleiche SKR03 Konto in Spalte B mappen, aber (nur) in Spalte A darf es keine Duplikate geben, sie muss numerisch sortiert sein und die Kontenbezeichnung muss 100,0% exakt derer von StarMoney entsprechen. Auch z. B. ein Leerzeichen mehr oder weniger ist entscheidend. Am besten kopiert man beide Kontenrahmen aus StarMoney und macht dann das Mapping.
  • Jetzt füge ich hinter der Spalte AD (Kategorie) eine neue Spalte (AE) ein, benenne diese ebenfalls „Kategorie“ in der obersten Zelle AE1 und füge darunter folgende Formel in Zelle AE2 ein und kopiere diese bis zur letzten Zeile mit Daten:
    =WENN(AD2="";"";SVERWEIS(AD2;$Mapping.$A:$B;2;0))
    Anmerkung: Bei Kartenkonten sind es Spalten W statt AD und ggf. AC statt AJ (Formel auch entsprechend anpassen!)
  • Nachdem nun die SKR03 Konten in Spalte AE stehen, markiere ich die gesamte Spalte, kopiere diese und ersetze mit Rechtsklick über Inhalte einfügen > Text sämtliche Formeln durch Text. Danach lösche ich Spalte AD. Danach verfahre ich analog mit Spalte AJ (nur wenn es Splittbuchungen gibt).
  • Jetzt markiere ich alle „aktiven“ Zellen der gelb markierten Spalten (zunächst Spalten B bis E), bei denen auch Leerzellen mit Anführungszeichen dargestellt werden sollen (vgl. B), aber nur bis zum letzten Datensatz – also nicht die gesamte Spalte bis ganz unten! Mit STRG+H (Suchen und Ersetzen) suche ich nach leeren Zellen (Suchen-Feld leer lassen und bei „Nur ganze Zellen“ ein Häkchen setzen). Diese ersetze ich z. B. durch äöüäöü (das dürfte vermutlich sonst niemals vorkommen). Bei „Nur Auswahl“ muss unbedingt auch ein Häkchen gesetzt werden. Dieses deaktiviert sich immer mal wieder von selbst und dann werden ALLE leeren Zellen ersetzt. Dann auf „Alle ersetzen“ klicken. Dann für alle aktiven Zellen in den gelb markierten Spalten wiederholen. Ggf. muss (bei Kartenkonten) auch noch "0.0.0" durch 0.0.0 ersetzt werden.
  • Zwischendurch speichere ich immer wieder, da LibreOffice bei diesen Aktionen quasi regelmäßig abstürzt und die letzten Änderungen damit auch jedes Mal verloren waren.
  • Nachdem alle relevanten Leerzellen durch äöüäöü ersetzt sind, speichere ich über Datei > Kopie speichern > Dateityp CSV, Filtereinstellungen bearbeiten > Speichern > Zeichensatz: Unicode (UTF-8), Feldtrenner: ; (Strichpunkt), Zeichenketten-Trenner: „ (Anführungszeichen), Häkchen bei „Zellinhalt wie angezeigt speichern“ und bei „Text zwischen Hochkommas ausgeben“. > OK
  • Die CSV Datei mit EditPad Lite öffnen und mit STRG+F (Suchen) nach äöüäöü suchen und alle ersetzen. Dadurch bleiben nur die Anführungszeichen stehen. Mit Optionen > Zeilenumbruch einschalten.
  • Jetzt kann man parallel nochmals die originale Exportdatei mit EditPad Lite öffnen und mit STRG+Tab schnell hin und herwechseln. Damit kann man einfach erkennen, ob alle Felder das gleiche Format haben. Unterschiede darf es nur bei den Kategorien (SKR03 statt zuvor SKR01) geben.
  • Dann noch die CSV Datei > Speichern unter > Dateiname z. B. mit _Import.txt statt .csv ergänzen und Speichern. Beim Speichern mit EditPad Lite gehen weder Formate noch sonstiges verloren (mit Word, Excel etc. funktioniert das nicht).
  • Jetzt sollte noch die Datenbank in StarMoney gesichert werden. Falls in ein neues Konto importiert werden soll ist darauf zu achten, dass es nicht als „offline“ Konto angelegt wird, da sonst nicht alle Informationen importiert werden.
  • Dann kann die Importdatei – am besten als Text zunächst in eine neue, leere StarMoney Datenbank – importiert werden. Falls alles passt und die produktive Datenbank bereits gesichert ist, den Import vornehmen und ausgiebig testen. Viel Erfolg!
Bei mir haben sowohl Ex- und Import, als auch der dabei erfolgte Wechsel von SKR01 auf SKR01 in den Kategorien, soweit funktioniert. Ein entdeckter und bisher nicht lösbarer Fehler ist, dass Steuersatz = 0% und Steuerbetrag = 0 Euro nicht importiert werden können und die beiden Felder damit leer bleiben.

Leider sind sowohl Ex- als auch Import bei StarMoney eher rudimentär mit sehr wenigen Einstellmöglichkeiten hinsichtlich der einzelnen Formate und damit auch extrem fehleranfällig bzw. für Kartenkonten überhaupt nicht möglich. Schon wenn bei 1 Textfeld die Anführungszeichen fehlen, kann es sein, dass der gesamte Import ohne brauchbare Fehlermeldung abbricht oder die importierten Werte in völlig falschen Feldern landen und z. B. ein Betrag als Empfänger genannt wird.

StarMoney hat auch keine Möglichkeit ausgelassen, es den Ex- und Import so schwer wie nur irgendwie möglich zu machen. Allein die willkürlich unterschiedlichen Datums- und Sonderformate oder die unlogische Verwendung von (mit bzw. ohne) Anführungszeichen, treiben den gesunden Menschenverstand zur Verzweiflung.

Leider (zum Zweiten) habe ich auch weder von StarMoney bzw. StarFinanz noch von der Deutschen Bank oder ReinerSCT irgendwelche brauchbaren Antworten, Informationen oder gar Unterstützung erhalten – und zwar weder dazu, welche Felder es insgesamt gibt, wie diese formatiert sind und wozu diese verwendet werden, noch zum Ex- und Import oder gar zum Wechsel der Kategorien von SKR01 auf SKR03 o. ä. Auch die fehlende Möglichkeit, dass bei PayPal als Kategorie keine SKR ausgewählt werden können, wurde bis heute nicht korrigiert. Damit ist eine Verbuchung von PayPal-Umsätzen weiterhin nicht möglich, obwohl dies nur eine relativ kleine Anpassung sein dürfte und damit ein massiver Bug verbessert wäre.

Ich hoffe, dass die Anleitung dennoch hilfreich sein kann. Fragen oder Feedback gerne in die Kommentare schreiben!

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zu StarMoney Business 9“