Unzufrieden wie StarMoney Updates und Zertifikatsende behandelt

Moderatoren: StarMoney Team2, Star Finanz GmbH, StarMoney Team1, Star Finanz Support

Antworten
krümel
Beiträge: 16
Registriert: Sa., 18. Jun 2011 15:27
Antispam-Schutz: Anmeldung bestätigen

Unzufrieden wie StarMoney Updates und Zertifikatsende behandelt

Beitrag von krümel »

Anscheinend ist StarMoney Business 7 nun im End of Life Zeitraum angekommen.

Dies habe ich dadurch erfahren, dass ich heute unsere monatliche Sepa-Abbuchungen durchführen wollte. Dann habe ich die Fehlermeldung erhalten
Netzwerkverbindung meldet Fehler (Zertifikat ungültig (Private Organization, DE, Hesse, HRB 30000, DE, Hessen, Frankfurt am Main, Deutsche Bank AG, fints.deutsche-bank.de Server-Zertifikat valide vom 06.06.2018 bis 07.06.2019, Aussteller: US, DigiCert Inc, http://www.digicert.com, DigiCert SHA2 Extended Validation Server CA) Der Vorgang wurde abgebrochen.
HbConnectionWinHttp::onRequestError WinHTTP Fehler: 12017 in API_SEND_REQUEST)
Da ich Starmoney nur einmal monatlich nutze, musste ich jetzt schnell rausfinden wo das Problem liegt und wie ich möglichst schnell unser Geld von unseren Kunden abbuchen kann.
Dabei habe ich immer alle Nachrichten unserer Bank in der Software gelesen. Mir hat sich daraus nicht erschlossen, dass das Zertifikat im August nicht mehr gültig sein wird. Es war keine Meldung dabei, die ich so verstanden habe.

Ein Update-Zwang ist legitim - jede Firma kann machen was gesetzlich erlaubt ist, um Geld zu bekommen. Aber diese Art der Mitteilung empfinde ich als recht schlechten Service. Ich fühle mich und meine Arbeit im Regen stehen gelassen.

Ich lese normalerweise keine Neuigkeiten auf der Starmoney Webseite und im Forum, denn ich benutze Starmoney nur etwa 30 Minuten im Monat. Für mich kommt das jetzt aus heiterem Himmel und ich bin daher unzufrieden.

Zusätzlich ist es eine unklare Fehlermeldung. Warum wird nicht gesagt, was das Problem ist und wo ich das Geld für die neue Version bezahlen kann. Warum muss ich mir das per Google zusammensuchen?

Ich möchte daher anregen, dass Zwangs-Updates in der Software selbst angekündigt werden. Dann kann man in Ruhe die neue Version der Software kaufen, installieren und schon mal testen, ob die Abbuchungen klappen.
Zumindest einen Monat Vorlaufzeit fände ich eine kundenfreundliche Lösung.
Zusätzlich wäre doch auch eine kurze E-Mail nett.
So kenne ich dies von anderen Programmen, die ich nutze.

Des weiteren möchte ich anregen, dass Fehlermeldungen aussagekräftiger werden und Lösungsmöglichkeiten enthalten.

audiolet
Beiträge: 4542
Registriert: Sa., 02. Mai 2015 08:52
Antispam-Schutz: Anmeldung bestätigen

Re: Unzufrieden wie StarMoney Updates und Zertifikatsende behandelt

Beitrag von audiolet »

krümel hat geschrieben:Anscheinend ist StarMoney Business 7 nun im End of Life Zeitraum angekommen.
Nö, aber End of Support. Und das bereits seit Ende März.
krümel hat geschrieben:dass Zwangs-Updates ...
Zuerst einmal zwingt Dich niemand zum Update. Und außerdem liegt der Zertifikats-Austausch in der Verantwortung der Bank. Das handelt jede Bank anders. Es gibt kein festes Datum für alle Banken, zu dem Zertifikate erneuert werden. Falls Du Lust hast, kannst Du dich ja mal durch die Update-Beschreibungen arbeiten.
krümel hat geschrieben:... in der Software selbst angekündigt werden.
Ich erinnere mich nch gut daran, dass vorm Einstellen des Supports von SM10/SMPlus/SMB7 hier ein Aufschrei durchs Forum ging, dass groß und mehrfach auf der Startseite auf die Einstellung des Supports und den erforderlichen Umstieg auf die neue Versionhingewiesen wurde. Also normalerweise wird das angekündigt. Evtl. lag Deine einmal-im-Monat-Nutzung immer so ungünstig, dass Du diese Meldungen nicht erhalten hast, und das dann eben auch noch mehrfach. Sorry, aber das ist dann wohl ein Einzelschicksal. Das kannst Du dann nicht SM anlasten.
krümel hat geschrieben:wo ich das Geld für die neue Version bezahlen kann.
Wo hast Du denn das Geld für die vorhanden Version bezahlt? Da gibt's üblicherweise auch immer die aktuellste Version.
krümel hat geschrieben:Zusätzlich ist es eine unklare Fehlermeldung. Warum wird nicht gesagt, was das Problem ist
Die Meldung beschreibt doch den Fehler: ungültiges Zertifikat. Warum es zu dem Fehler kommt, kann verschiedene Ursachen haben. Bei Dir liegt es daran, dass SMB7 out-of-support ist und eben generell keine Zertifikat-Updates mehr erhält.
Manchmal kann es aber wohl auch vorkommen, dass ein Update mal nicht richtig installiert wird - obwohl die Programm-Version noch supportet wird.
Bild

kuddel
Beiträge: 3328
Registriert: Sa., 27. Mär 2004 10:33
Wohnort: Nu mal nicht auf'm Kutter, sondern ...

Re: Unzufrieden wie StarMoney Updates und Zertifikatsende behandelt

Beitrag von kuddel »

Wenn du ganz auf Nummer "sicher" gehen willst, dann solltest du dir mal das Abo-Modell anschauen. Da hast du immer die neueste Versionberechtigung dabei.
Wie beim Einmalzahlmodell auch stellt sich allerdings die Kosten-/Nutzenfrage, die nur du allein (oder eben dein Klub) beantworten kann.

kuddel
Beste Grüße
Kuddel
=============================================================
Trolle ><(((:> sollten da bleiben, wo sie herkommen: Im hohen Norden!

Übrigens:
Das Grundprinzip der StarMoney Community ist ganz einfach: Kunden helfen Kunden!

info
Beiträge: 3116
Registriert: Fr., 21. Jan 2011 14:29
Antispam-Schutz: Anmeldung bestätigen

Re: Unzufrieden wie StarMoney Updates und Zertifikatsende behandelt

Beitrag von info »

krümel hat geschrieben:Anscheinend ist StarMoney Business 7 nun im End of Life Zeitraum angekommen. [
das Programm selbst läuft auf aktuellen Systemen weiterhin
lediglich die FinTS-Schnittstelle wird seit Ende März nicht mehr aktualisiert

Business 7 - Frühling 2015 - Supportabkündigung Ende März 2018 - genutzt bis "jetzt"
Dies habe ich dadurch erfahren, dass ich heute unsere monatliche Sepa-Abbuchungen durchführen wollte. Dann habe ich die Fehlermeldung erhalten
dann bitte an die DB wenden, dass die dich zukünftig regelmäßig informieren, wenn deren Rechenzentrum das Zertifikat ändert
auf der anderen Seite sieht man hier, wieviel Arbeit viewforum.php?f=99 in den Updates drin stecken, denn neben den unterschiedlichen Laufzeiten der Zertifikaten, kommen Vorlaufzeiten, Anpassung usw.
Da ich Starmoney nur einmal monatlich nutze
wenn ein Betrieb davon abhängig ist, sollte das Programm öfters im Zugriff sein, auch ua. bzgl. Kontoumsatz-Kontrolle usw. (unerlaubte Lastschriften o.ä.)
Dabei habe ich immer alle Nachrichten unserer Bank in der Software gelesen. Mir hat sich daraus nicht erschlossen, dass das Zertifikat im August nicht mehr gültig sein wird. Es war keine Meldung dabei, die ich so verstanden habe.
dann wie o.e. die DB davon in Kenntnis setzen
Aber diese Art der Mitteilung empfinde ich als recht schlechten Service. Ich fühle mich und meine Arbeit im Regen stehen gelassen.
das ist branchenüblich, da Fehlermeldung von dem RZ nicht immer ausgewertet werden können
Ich lese normalerweise keine Neuigkeiten auf der Starmoney Webseite und im Forum
Die Software kann auch , denn ich benutze Starmoney nur etwa 30 Minuten im Monat. Für mich kommt das jetzt aus heiterem Himmel und ich bin daher unzufrieden.
kann man das eigene unterlassene handeln, jemand anderem anlasten?
Ich möchte daher anregen, dass Zwangs-Updates in der Software selbst angekündigt werden.
einen Zwang gibt es nicht, zumal die Schnittstellen zu unterschiedlichen Zeitpunkten "ausfallen".

Im Kalender kann man schon heute den voraussichtlichen Ablauf von SMB8 vormerken
Business 5 - Frühling 2011 - Supportabkündigung Ende März 2014
Business 6 - Frühling 2013 - Supportabkündigung Ende März 2016
Business 7 - Frühling 2015 - Supportabkündigung Ende März 2018
Business 8 - Frühling 2017

Dann kann man in Ruhe die neue Version der Software kaufen, installieren und schon mal testen, ob die Abbuchungen klappen.
dass kann man auch heute noch, denn die neue Version kann 60 Tage kostenlos ohne Funktionseinschränkungen genutzt werden
Zumindest einen Monat Vorlaufzeit fände ich eine kundenfreundliche Lösung.
Zusätzlich wäre doch auch eine kurze E-Mail nett.
die Hinweise zur Supportabkündigung in der Software waren lt. div. Usern zu aufdringlich, dh. hier hat jeder unterschiedliche Auffassung.
Des weiteren gibt es die SMB8 - siehe oben - seit Frühling 2017 (!)

Antworten

Zurück zu „Anregungen und Wünsche zu StarMoney Business 7“